Der Werdegang einer Königin

Wenn Prinzessinnen gekrönt werden

Seit 2015 trifft man Odette immer wieder auf regionalen und nationalen Szenebühnen. Zu Musikklasikern wie «Big Spender» und «Frau von Format» nimmt Odette das Publikum in eine glitzernde Welt der Überraschung und der Dekadenz mit.

Mit ihren 2,20 m (mit Stöckelschuhen und Perücke) fasziniert sie als Hostess oder Rednerin immer wieder Gäste aus allen sexuellen Ausrichtungen und aller Gesellschaftsschichten zugleich. Die direkte und teils auch kritische Art, natürlich in der entsprechenden Situation und nur wenn gewünscht, beschreibt Odette selbst als “Charme einer Kettensäge”. Da sie mit ihren “ewigen 39 Jahren” meist älter als das Publikum oder die Gäste ist, macht sie sich das Recht zur freien Meinungsäusserung gerne zu nutzen und redet Klartext.

 

Dank der Hilfe und Unterstützung seiner Freunde und Bekannten konnte er durch Frisöre, Verkäufer, Dirigenten und Photographen vieles lernen und in die Aufrtitte einbinden. Frisier- und Verhandlungstechniken, Bühnenpräsenz und das Gespür für Ästhetik konnten durch Gespräche und konstantes proben über die Jahre verfeinert und schlussendlich verinnerlicht werden.

Schlag auf Schlag

Der Ehrgeiz zahlte sich im schnell aus, die erste Bestätigung kam mit dem Sieg am Arosa Drag Race im Januar 2016.

Im Herbst folgte dann die Krönung zu Miss Heaven 2016 in Zürich, dem wichtigsten Titel in der Drag-Szene der Schweiz.

Kurz darauf setzte sich Odette bei der Miss Red Lips 2016 im Parterre one Basel die dritte Krone auf und zementierte ihren Status als Queen!

Zu guter letzt ergatterte Odette sich die Krone an der Miss Pink Princess on Ice 2016, einem Charity Event zu Gunsten der Rudi Lüthi Foundation, auf dem Zürcher Weihnachtsmarkt und schaffte damit das was noch keine Dragqueen aus der Schweiz zuvor geschafft hat.

Odette holte sich alle vier Kronen die es gab in nur einem Jahr!


Um die Travestie in Basel zu einem festen Bestandteil der Kulturszene zu machen, entwickelte Odette im 2017 gemeinsam mit Freunden das erste Drag-Bingo.

 

Bereits der erste Bingoabend zeichnete einen grossen Erfolg ab. Viele Sponsoren konnten die Gäste mit grandiosen Preisen einen schönen Abend verschaffen.


Den nächste Erfolg feierte Odette mit dem ersten Drag-Wettbewerb in Basel “Drag RoyLÄLLEty”, welcher bereits zwei mal stattfand. Odette hatte die Ehre zum Schluss Tessa Tesicle zu krönen! 

Aufgrund des grossen Erfolges wurde im November bereits eine weitere Folge durchgeführt und Miss Jessica JJ Murphy erhielt das Zepter der Drag Roy-LÄLLE-ty. Der Videomitschnitt erzählt von diesem wunderbaren Abend mit tollen Gästen aus der ganzen Schweiz! 

Die sechs gut besuchten Varieté-Abende des House of Hell, welche in Zusammenarbeit mit der ältesten schwullesbischen Bar L39 produziert wurde, runden die ersten Jahre der Basler Dragqueen ab.

Wieder begleitet von den Aevolai Productions erhielten wir schöne Videos dazu.


Seit Anfang 2018 arbeitet Odette an neuen Projekten. Neben einer eigenen Youtube-Serie, welche durch Globus Basel unterstützt wird, entstehen in Kooperation mit QueerUp die Videos für deren Format "Im Bett mit Odette" und weitere Projekte sind in Arbeit. Ihr dürft also gespannt sein.

 

Die aktuellen Projekte findet Ihr HIER.